Logo GCS Kanzlei Consulting GmbH „Wir verbinden ...
  1. Startseite
  2. DATEV
  3. News
  4. TK- und IP-Netze wachsen zusammen

TK- und IP-Netze wachsen zusammen

In der Vergangenheit gab es stets getrennte Netze - die Telekommunikation wurde in Telefonnetzen betrieben, Daten wurden in Datennetzen übermittelt. Überlagerungen gab es in der Vergangenheit bereits dadurch, dass beispielsweise im Heimbereich Daten mit Hilfe eines Modems über das Telefonnetz übermittelt wurden.

Inzwischen sind Datennetze in der Lage, auch Sprache zu transportieren. Bestes Beispiel ist der DSL-Anschluss, der mit den heutigen Bandbreiten auch zum Telefonieren genutzt werden kann. Inzwischen stellt sich die Frage, warum das Telefonnetz noch gebraucht wird. Die großen Telefonkonzerne haben bereits öffentlich angekündigt, zukünftig auf Voice over IP umzusteigen. Beispielsweise hat die Deutsche Telekom das Jahr 2012 als Zieltermin für eine Ablösung des bisherigen Telefonnetzes genannt.

Obwohl die Sprachübertragung über Datennetze aufwändiger ist, gibt es einige Argumente für die Ablösung herkömmlicher Telefonnetze durch paketbasierte Voice over IP-Technologie.
Treibender Faktor der gegenwärtig zunehmenden Ablösung von herkömmlichen TK-Netzen ist das Argument der Kosteneinsparung: Benötigte man bisher zwei Netzwerke, eins für Telefonie und eins für Datenanwendungen, kann durch VoIP die Netzwerkinfrastruktur auf ein Datennetz reduziert werden, das in der Lage ist, nebenbei auch Telefongespräche zu übertragen. Dabei entfallen doppelte Verkabelung und Netzwerktechnik und der Personalaufwand wird reduziert. Sollten Sie in diesem Bereich weitere Informationen benötigen, sprechen Sie uns einfach und ganz unverbindlich an. Wir erarbeiten mit Ihnen die passende Lösung für Ihr Unternehmen.